Herzlich willkommen! 

Ich freue mich über Ihren Besuch auf meiner Homepage und Ihr Interesse an meinen Texten. Sollten Sie sich nur  auf meine Seite verirrt haben, schauen Sie sich doch trotzdem etwas um. Vielleicht wecken die Geschichten, die Sie finden Ihre Neugierde.

Auf jeden Fall richtig sind Sie, wenn Sie sich für spannende Kriminalromane vor dem zeitgeschichtlichen Hintergrund der 1980er-Jahre interessieren.

So nebenbei können Sie auch erfahren, wer sich solche Geschichten ausdenkt.

Lesungen!

14. Oktober 2023, 19 Uhr - "Der Kollaborateur"   Wohnzimmerlesung, Köln-Holweide     

8. Dezember 2023, 19 Uhr - "Der Kollaborateur"     Vierte Lindenhöfer Kriminacht - Mannheim  

9. Dezember 2023, 19 Uhr - "Der Kollaborateur"  Kulturzentrum Eckpunkt - Speyer

29. Februar 2024, 18 Uhr - "Der Kollaborateur"        SPZ Remscheid - Café Elling,                                                

14. März 2024, 19:30 Uhr - "Der Kollaborateur"             Im Rondellchen, Akazienweg 54A, 50827 Köln   "Kultur im Veedel e.V."

11. April 2024, 20:00 Uhr - "Der Kollaborateur"               Tee de Cologne, Landmannstraße 30, 50825 Köln

18. April 2024, 19:30 Uhr - "Der Kollaborateur"        Buchhandlung  Baudach,                                                Dellbrücker Hauptstraße 111, 51069 Köln

7. Juni 2024, 19:30 Uhr - "Der Kollaborateur"    "Holweide liest" - Versöhnungskirche      Buschfeldstraße 30, 51067 Köln

29. Oktober, 19:30 Uhr - "Der Kollaborateur"     Remscheid-Lennep         

Presse:

Rezensionen:

"Der Kollaborateur", 18.11.2023, Tinchen 1002 auf Lovelybooks: "                                                            Der Kollaborateur” von Willi Vögeli ist ein fesselnder historischer Kriminalroman, der durch geschickte Erzählweise zwei Handlungsstränge miteinander verknüpft: die Ermittlungen des Kriminalhauptkommissars Wilhelm Beck in den 1980er Jahren und die Enthüllung der Ereignisse aus dem Jahr 1944.                                     Die Art und Weise, wie die Geschichte zwischen Vergangenheit und Gegenwart wechselt, erzeugt eine packende Dynamik. Man wird Zeuge der komplexen Ermittlungsarbeit von Beck und seinem Team, während gleichzeitig die düsteren Geschehnisse der Vergangenheit, insbesondere die Intrigen der Wehrmacht und Gestapo, aufgedeckt werden.                                                   Besonders beeindruckend ist die historische Tiefe, die die Vergangenheitsebene des Romans bietet. Sie zeichnet ein detailliertes Bild der damaligen Zeit und zeigt die moralischen Konflikte und Zwänge auf, denen die Charaktere, wie etwa der ungewollte Kollaborateur Mutzig, ausgesetzt waren.                                                ... Insgesamt ist “Der Kollaborateur” eine mitreißende Lektüre, die geschickt historische Fakten mit einem spannenden Kriminalfall verwebt. Die Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart ermöglicht es den Leser*innen, die Parallelen zwischen den Zeitebenen zu erkennen und macht den Roman zu einem eindringlichen und packenden Erlebnis.

"Der Kolllaborateur", 06.11.2023, Kate auf Thalia:                                                                          "... Die historischen Kapitel wechseln sich mit der "Gegenwart" ab und bringen viel Tempo in das Buch und lassen es so zum Pageturner werden. Die Spannung wird kontinuierlich gesteigert in dem sich die Zeitschienen immer mehr annähern.                                                   Der Schreibstil ist super. Die Atmosphäre ist dadurch teilweise sehr bedrückend und beklemmend.                       ... Das Buch ist tief bewegend und regt zum Nachdenken an. Entscheidungen die getroffen werden, die sich im Nachhinein als falsch entpuppen und wie sich diese auf das ganze Leben auswirken können. Für mich war das Ende stimmig und passend. Verkorkste Leben, falsche Entscheidungen und Selbstmordgedanken..."

"Der Kollaborateur", 02.11.2023, M_E_U auf Lovelybooks: "                                                               "Ein echtes Werk! Hervorragend recherchiert und didaktisch gut zwei zunächst unabhängige Geschichten aufeinander zu geschrieben. EMPFEHLUNG!                 ... spürbare, glaubhafte, menschliche Charaktere und Protagonisten. Das ist angenehm und der Bedeutung und Schwere der Geschichte absolut angemessen. Kein Machogetue der Polizeipersonen. Sehr sympathisch ist die Punkkommissarin, toll. So zog es mich immer mehr in dieses gehaltvolle Buch hinein. Gerade die Verflechtung der beiden zunächst "unzusammenhängenden" Geschichten wie in einem dicht geflochtenen Zopf wirkt auf mich sehr gelungen. Beim Lesen fühlte ich mich immer wieder an die Bücher von Philipp Kerr erinnert, wobei ich dieses Buch tatsächlich besser finde. 

Der Kollaborateur, 28.10.2023, Mixitack auf bücher.de:                                                                    „… Der historische Teil ist wirklich ein Goldstück, denn er ist schonungslos, brutal und gefährlich. Die Gegenwart in den 80er wunderbar nachgezeichnet und mit sehr bekannten Liedern aus dieser Zeit findet man sich immer wieder in dem Flair der 80er Jahre wieder. Letztendlich war der Mordfall auch sehr gut durchdacht und aufgerollt. Ich kann das Buch wirklich weiterempfehlen, da mir die Ermittlungen und der historische Hintergrund sehr gut gefallen hat.“

Der Kollaborateur, 19.10.2023, gue1 auf Amazon:        „Dank sehr guter Recherche ein fundiert beschriebenes Kapitel deutscher Geschichte. Durch seinen fesselnden Schreibstil hält der Autor die Spannung bis zur letzten Seite hoch. Macht Lust auf mehr.“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.